Haubau Renovieren

Kontakt

» Kontakt & Impressum

Energieausweis

Da die EnEV keine Vorgaben in Bezug auf die Kosten angibt, fallen die Preise für eine Ausstellung individuell aus. Ein verbrauchsorientierter Energieausweis kostet momentan zwischen 25 und 100 Euro. Der bedarfsorientierte Energieausweis ist deutlich teurer. Ohne Vor- Ort- Begehungen und aufwändigen Vermessungen liegen die Kosten zwischen 80 und 200 Euro. Bei ausführlichen Vermessungen des Gebäudes und Begehungen, kostet solch ein Ausweis zwischen 200 und 1000 Euro.
» Lesen Sie mehr über den Energieausweis

Regenwasseranlagen

Eine individuelle Rechnung ist notwendig, um den tatsächlichen Nutzen der Regenwassernutzungsanlage hinsichtlich einer finanziellen Ersparnis herauszufinden. Wer ohnehin schon wenig Trinkwasser verbraucht, weil der Haushalt sparsam wirtschaftet, die Familienmitglieder die meiste Zeit des Tages außer Haus verbringen und keine Gartenanlagen bewässert werden, der wird weniger Nutzen bei vergleichsweise gleichen Kosten haben.
» Lesen Sie mehr über die Regenwasseranlage

Grauwasser Nutzung

Das Einsparpotential ist enorm, da die Menge an Grauwasser in der Regel der Menge an Betriebswasser entspricht, die ein Haushalt benötigt. Das Wasser kann durch die Grauwasser Nutzung zweifach Verwendung finden, und senkt den Verbrauch und Abwasseranfall um 30 %. Durch solch eine Recycling Anlage schont man langfristig nicht nur den eigenen Geldbeutel, man setzt auch nachhaltig auf ein ökologische Wasserverwendung. Die Grundwasserressourcen werden geschont, die Abwasserbelastung verringert und Klärwerke und Gewässer entlastet. » Mehr über Grauwasseranlagen

LED Lampen

LED Leuchtkörper haben ihren Preis. Die heutigen Anschaffungskosten einer LED Lampe liegen noch recht weit über denen ihrer traditionelleren Gegenstücke. Die aufwendigere Technik macht sich noch im Preis bemerkbar. So werden LED Lampen beispielsweise mit Gleichstrom betrieben, weswegen sie zusätzlich noch einen Stromwandler benötigen, wenn sie mit dem gewöhnlichen Wechselstrom aus der heimischen Steckdose betrieben werden sollen. » Lesen Sie mehr über LED Leuchtmittel

Elektrosmog abschirmen

Zu erkennen, wo die Gefahrenquellen liegen, ermöglicht den ersten Schritt, sich selbst davor zu schützen. Bedauerlicherweise lässt sich Elektrosmog im Haushalt nur schwer bis gar nicht vermeiden, da etliche Techniken, die genannte magnetische, elektromagnetische oder elektrische Felder produzieren, im Alltagsgebrauch nicht mehr wegzudenken sind.
» Lesen Sie mehr über elektromagnetische Felder im Haushalt

Energie Effizienzklassen bei Haushaltsgeräten

Seit 01.01.2011 gilt das neue Energielabel, welches die Skala um bis zu drei zusätzliche Klassen erweitert. Da die Klassen "B" bis "G" eher umweltschädigend sind, entfallen diese bei Kühl- und Gefriergeräten ab 2011. Ab 2012 dürfen dann nur noch Kühl- und Gefriergeräte verkauft werden, welche der heutigen Energieeffizienzklasse "A+" genügen. Zur Dokumentierung des technischen Fortschritts werden die Klassen "A+", "A++" und "A+++" hinzugefügt.
» Lesen Sie mehr über Energieeffizienzklassen

Aktive Energiefassaden

Bei der Zweiten Haut Fassade als Form der aktiven Energiefassade handelt es sich um eine so genannte Mehrschalenfassade. Hierbei wird die konventionelle Fassade von einer zweiten Fassade umhüllt. Diese Umhüllung ist in den meisten Fällen gläsern und einer Fassade mit zu öffnenden Fenstern vorgelagert. Der Raum zwischen den Fassaden kann natürlich belüftet werden, die Glasfassade schützt außerdem vor Witterungseinflüssen, Lärm oder Schmutz. In der kalten Jahreszeit dient dieses System des Weiteren der Wärmedämmung. » Lesen Sie mehr über Energiefassaden

Anzeigen